Aerobicturnen bleibt kreativ

Trotz Corona im Wettkampf-Modus – Kreative Ideen bei den Aerobicsportlern

Die Sportlerinnen der Sparte Aerobicturnen wären jetzt eigentlich mitten in ihrer Wettkampfsaison 2021. Doch wie in vielen anderen Sportarten auch, wird Vieles verschoben und abgesagt. Die Sportlern sind es gewohnt, auf Ziele hin zu trainieren. Die Teilnahme an Wettkämpfen fehlt Ihnen sehr.

Daher hat sich das Trainer-Team des TKH mit kreativen Ideen um Alternativen bemüht und in Kooperation mit anderen niedersächsischen aber auch auch bundesweit virtuelle Formate entwickelt, durchgeführt und an Challenges und Co teilgenommen.

Hier ein kleiner Auszug der letzten Monate:

Im Dezember traten die jugendlichen Bundeskadersportler des TKH mit anderen niedersächsischen Bundeskadern in einer virtuellen Challenge gegen gleichaltrige Bundeskadersportler aus Sachen-Anhalt und Thüringen an. Liegestütze, Klappmesser und andere Kraftstationen wurden online absolviert, gezählt und anschließend in einer Einzelwertung sowie einer Zentrumswertung (Nord gegen Ost) zusammengetragen. Sowohl bei den 12-14 Jährigen, als auch bei den 15-17 Jährigen konnten unsere TKHlerinnen zur Siegermannschaft zählen. In den Einzelwertungen 15-17 Jahre konnten Anina Otto und Lisa Gerasimova den 1. und 2. Platz bei den Stützen erzielen. Bei den 12-14 Jährigen erreichte Marieka Otto ebenfalls bei den Stützen den 3. Platz und Wiebke Harms den 2. Platz bei der Station Klappmesser.

Im Februar folgte dann eine bundesweite Aktion zwischen den 4 AerobicTurnZentren. Hier traten wieder in einem virtuellen Format 1 jugendliche und 1 erwachsene Sportlerin je Zentrum an. Die TKH-Sportlerinnen zählen zum Zentrum Nord. Als eine der aktuell besten Jugendlichen wurde Anina Otto für den Start nominiert. Insgesamt 6 Stationen musste sie gemeinsam mit ihrer Battle-Partnerin aus Buchholz, Charlotte Densch absolvieren. Dazu zählten Grätschwinkelsprünge mit Landung im Liegestütz, Liegestütze mit Hand und Fußabdruck zu den durchaus anspruchsvollen Stationen. Die Veranstaltung wurde live via Zoom und YouTube durchgeführt und von Kampfrichtern bewertet. Am Ende konnten Anina und Charlotte den Siegerpokal in den Norden holen.

Im März waren dann unsere jüngsten Sportlerinnen 6 – 11 Jahre dran. Sie durften sich in einer Kinder-Olympiade mit Wolfenbüttler, Rotenburger und Buchholzer Sportlern in Liegestützen und Sprüngen messen. Die Mädels, die seit Monaten ausschließlich über Zoom trainieren, haben sich toll geschlagen und den 2.Platz in der Mannschaftswertung erzielt.

Und zu guter Letzt traten die 14 niedersächsischen Bundeskader-Sportler 12-14 Jahre noch in einer Video-Elemente-Abnahme in Konkurrenz. Hier konnten unsere Mädels tolle Platzierungen erreichen:

Leonora Nixdorf: Platz 3

Marieka Otto: Platz 5

Ella Ziegltrum: Platz 6

Wiebke Harms: Platz 11