Bezirksmeisterschaften 2020 des Fechtverbandes Hannover

Am 26. Januar fanden in Alfeld die Bezirksmeisterschaften im Fechten statt, ausgeschrieben in allen Altersklassen und allen Waffen. Sechs Fechter*innen vertraten den TKH von jung bis alt.

Jonathan
Campino und Karin

Unser jüngster Fechter startete in der U13 (Jg 07). Tomke Budz belegte bei neun Teilnehmern einen guten 3. Platz. Ebenfalls im Herrenflorett startete Campino Meier-Eckhoff (Jg 06) in der U 15 und wurde Bezirksmeister! Im Damenflorett U15 belegte Evelina Masko (Jg 06) von acht Teilnehmerinnen einen beachtllichen 3. Platz. In der U17 gelangte Sophie Fetter (Jg 03) bei den Damen auf Rang 5 und Jonathan Heck (Jg 03) bei den Herren aus Platz 2. Gratulation dem Nachwuchs.

Weiterlesen

Zweimal WM-Silber im Team für Karin Jansen

Dieses Jahr ging es vom 5.-11. Oktober zur Veteranen WM nach Kairo. Schon im Vorfeld war es spannend, wer denn überhaupt zu diesem Austragungsort anreist. Bis zum Meldeschluß waren, aus unterschiedlichsten Gründen, weltweit viele Nominierte wankelmütig: Je etwa ein Drittel war dafür, dagegen oder wollte die politische Lage abwarten. Schließlich wurde eine dezimierte deutsche Mannschaft mit 62 (statt 72) Nominierungen und einigen Begleitern aufgestellt.

Der sportliche Erfolg war für das deutsche Team im Gesamtklassement dennoch gut: quantitativ nach Anzahl der Medaillen (13) Platz 3, qualitativ Platz 7 mit 5 x Bronze, 7 x Silber und 1 x Gold. Weltmeister im Degen 50+ wurde Georg-Schmidt Thomée (Heidelberg), der einigen sicherlich noch aus seiner Studienzeit in Hannover bekannt ist.

Das war es im Säbel … Foto:EFF

Karin Jansen (TKH) war in allen drei Waffen im Einzel und in der Mannschaft dabei.

Im Säbel (60+) startete sie mit vier Siegen und zwei Niederlagen aus der Vorrunde und gewann das erste KO-Gefecht gegen Robinson (GBR) 10:3. Im 16er-KO verlor sie gegen ihre Rivalin Ann Cerboni (FRA) 4:10 und landete damit auf Platz 11 (27 Tn) in der Gesamtwertung.

Im Mannschaftswettbewerb traten sieben Nationen an. Das deutsche Team mit Karin Jansen besiegte in der Vorrunde Australien 24:30 und die USA 26:30. Nach einem Freilos wurde Australien im Halbfinale nochmals, jetzt mit 19:30 geschlagen. Im Finale gegen Großbritanien unterlagen die Damen 30:15 und erlangten die Silbermedaille.

 

Im Florett startete Jansen mit drei Siegen und drei Niederlagen 4:5. Das erste KO-Gefecht gegen Born (CAN) gewann sie deutlich mit 10: 1, das zweite verlor sie ebenso deutlich mit 2:10 gegen Ballard (AUS). Damit landete sie auf Platz 14 (33 Tn) der Gesamtwertung.

Das Florettteam begann mit einer Niederlage gegen Frankreich 25:30 und einem dramatischen Kampf gegen Italien. Vor der letzten Gefechtsübergabe stand es 9:24 !! gegen die Deutsche Mannschaft. Die Schlußfechterin Silke Weltzien (München) setzte dann sensationelle 21 Treffer bei 5 Gegentreffern und hat den Mannschaftskampf 30:29 gewonnen! Wahnsinn! Der nächste Gegner hieß Rußland, das den Titel gegen Großbritanien gewinnen konnte. Der Kampf wurde 17:30 verloren und es blieb bei einem 7. Platz (9 Tn).

Jansen, Greunke, Schiffmann, Fischer, Hohlbein Foto: EFF

Im Degen erfocht Jansen zunächst drei Siege und zwei Niederlagen. Das erste KO-Gefecht lief gegen Telles (USA) mit 10:3 gut. Dann allerdings stieß sie bereits auf die Dauerweltmeisterin Kocab (USA) und verlor 4:10. Für Jansen bedeutete es Platz 12 (36 Tn). Einen besseren Lauf hatte dagegen Dagmar Fischer (München) erwischt. Sie mußte erst im Finale gegen Kocab fechten und wurde Vizeweltmeisterin.

Im Mannschaftswettbewerb (9 TN) stiegen die Degendamen mit Niederlagen gegen Australien 21:30 und Finnland 24.30 ein. Danach konnten sie ihre Form aber erheblich steigern. Es folgten Siege gegen Japan 30:17 und Schweden mit 30:22. Damit war das Finale gegen Italien erreicht. Leider ging das Gefecht 17:30 gegen Deutschland aus. Nach der schwachen Vorrunde konnte sich das Team aber über eine Silbermedaille freuen.

Weiterlesen

Deutsche Veteranen Mannschaftsmeisterschaften am 9./10. November in Erfurt

Zum 25. Mal fanden die Deutschen-Veteranen-Mannschaftsmeisterschaften im Fechten statt. Gebildet werden die Mannschaften aus drei Fechtern, die mindestens 40 Jahre, aber zusammen mindestens 140 Jahre (Damen) bzw. 150 Jahre (Herren) sein müssen.

Aus Niedersachsen waren dieses Jahr nur drei Mannschaften dabei.

Ein kleines Starterfeld bildeten die Florettdamen (4). Hier focht daher jede Mannsnchaft gegen jede. Für die Startgemeinschaft Hannover mit Katharina Kroggel, Viktoria Manusina (beide FKH) und Karin Jansen, Andrea Székely (beide TKH) lief es gut an. Sie schlugen zunächst Ditzingen mit 7:2, dann Dörnigheim mit 5:4. Im Schlußgefecht um den 1. Platz unterlag Hannover aber deutlich mit 2:7. Die Damen freuten sich totzdem sehr über die Silbermedaille.

Im größten Teilnehmerfeld Herrendegen (12) startete der MTV Braunschweig mit Matthias Baier, Werner Hensel und Niclas Schlüter und llandete auf Platz 6. Heidelberg wurde Deutscher Meister vor Leverkusen.

Im Herrenflorett (7 Tn) focht die Startgemeinschaft Hannover /Wolfsburg mit Ulrich Bode, Bertold Schaum (beide FKH) und Heinrnich Böhmer (Jahn WOB). Sie konnte den 5. Platz belegen. Deutscher Meister wurde der Vorrundengegner Heidelberg vor den beiden Hamburgern Vereinen VfW Oberalster und ETV.

Karin Jansen

Weiterlesen

Bronzemedaille für Karin Jansen bei Europameisterschaft in Cognac

Vom 29. Mai bis zum 2. Juni fanden in Cognac (Frankreich) die Europameisterschaften der Veteranen im Fechten (Einzel) statt.

Wie schon bei der letzten EM vor zwei Jahren in Chiavari (Italien) war es eine wahre Mammutveranstaltung mit insgesamt ca. 1.800 Starts, so dass Caryl Oliver, die Präsidentin des Europäischen Fechtverbandes, bei der Eröffnungsfeier darauf hinwies, dass man bei einer Einwohnerzahl von 18.000 Einwohnern in der Kleinstadt Cognac davon ausgehen könne, dass etwa jeder 10., dem man in der Stadt begegnet, ebenfalls ein Fechter sein muss.

Insgesamt wurden 30 Wettkämpfe in allen Waffen und Altersklassen ausgetragen.

Hannover war mit drei Fechtern vertreten. Karin Jansen (TKH) trat in der Altersklasse V3 in allen drei Waffen an.

Los ging es für sie am Mittwoch mit dem Degen. Hier waren 51 Teilnehmerinnen am Start. Die 6er- Vorrunde bestritt Karin souverän mit 4 Siegen und nur einer Niederlage. Dies bedeutete die Setzung auf Platz 12 und damit ein Freilos im ersten Durchgang des 64er K.O.s. Im 32er Tableau setzte sich Karin mit 10:6 klar gegen Doris von Muralt (SUI) und im 16er Tableau mit 10:6 gegen Ludmila Cernova (RUS) durch. Damit hatte Sie sich ins Finale der letzten 8 gefochten, musste sich dort aber Patricia Reguine (FRA) mit 1:10 deutlich geschlagen geben. Im Endclassement bedeutete dies Platz 6 (zweitbeste Deutsche nach der Silbermedaillengewinnerin Dagmar Fischer).

Am Donnerstag stand dann für Karin der Wettkampf mit dem Säbel auf dem Programm. Hier waren 22 Fechterinnen am Start. Hier bestritt Karin die Vorrunde ungeschlagen und hatte – an Platz 2 gesetzt – auch hier ein Freilos im ersten Durchgang des 32er-K.O.s. Anschließend bezwang sie zunächst in einem knappen Gefecht die Russin Galina Goriainova mit 10:9 und im Viertelfinale dann souverän die Französin Corinne Aubailly mit 10:1. Endstation war dann die Italienerin Margherita Camerin, die Karin im Halbfinale mit 10:5 in Ihre Schranken wies.

Ihren letzten Wettkampf mit dem Florett bestritt sie nach einem Tag Pause dann am Samstag mit dem Florett. Hier waren 29 Fechterinnen am Start. Die Vorrunde lief diesmal durchwachsen mit zwei Siegen und zwei Niederlagen. Im 32er K.O. besiegte sie zunächst die Italienerin Gianna Della Corte, ehe Véronique Glasser ihren Vormarsch im 16er Tableau mit 10:9 stoppte, da es Karin leider nicht gelang, ihre guten Paraden auch in Treffer umzumünzen, sondern zu oft ungültig traf. Letztlich bedeutete dies Platz 12 (beste Deutsche).

Rainer Rauch (TKH) trat am Donnerstag in der Altersklasse V1 im Degen an. Mit 204 Startern war es ein sehr großes Starterfeld mit besonders vielen französischen Fechtern. Rainer absolvierte die Vorrunde souverän mit 6 Siegen und keiner Niederlage. Damit war er an Platz 5 im 256er K.O. gesetzt und konnte sich zunächst über ein Freilos freuen. Im 128er K.O. setzte er sich gegen den sehr offensiv fechtenden Thierry Bazire (FRA) nach zunächst 6 Doppeltreffern mit 10:8 durch. Im 64er Tableau stand ihm dann der körperbetont fechtende Italiener Paolo Azzolini gegenüber, den Rainer schließlich knapp mit 10:9 bezwang. Unter den letzten 32 musste sich Rainer dann dem Franzosen Stephane Rondin knapp mit 8:10 geschlagen g

eben. In den letzten zwei Sekunden des Gefechts gelang ihm – angefeuert von vielen Mannschaftskollegen des Deutschen Teams – noch fast der Ausgleich, doch der Franzose erwischte ihn noch am Arm, so dass es dann doch der Siegtreffer für

Rondin war. Mit Platz 17 als bester Deutscher konnte er aber erhobenen Hauptes den Heimweg antreten.

Für den TKH trat am Freitag Berthold Schaum mit dem Florett in der Altersklasse V3 an. Hier bestand das Teilnehmerfeld aus 57 Startern. Die Vorrunde absolvierte Berthold mit drei Siegen und zwei Niederlagen. Auf Platz 20 gesetzt, bezwang er im 64er K.O. den Franzosen Michel Millet mit 10:7. Im 32er Tableau musste er sich dann dem Österreicher Robert Blaschka mit 7:10 geschlagen geben und belegte damit Platz 23.

Auf der Homepage finden sich neben weiteren Ergebnissen auch die Links zu den Livestreams, die auf Youtube verfügbar sind: http://www.europeanveteranfencing-cognac2019.eu/en

Rainer Rauch

 

Ergebnisse Frauen Degen

Ergebnisse Männer Degen

Ergebnisse Frauen Säbel

Ergebnisse Männer Florett

Ergebnisse Frauen Florett

Weiterlesen

Fechten: Wappen von Hamburg geht dreimal nach Hannover

Nur eine Woche nach den deutschen Meisterschaften der Senioren in Bad Dürkheim standen die Fechter des TKH schon wieder erfolgreich auf der Planche.

Gleich dreimal holten sie das „Wappen von Hamburg“ nach Hannover und bauten damit ihre Ranglistenpositionen aus. Den Anfang machte Karin Jansen in der Altersklasse V60, die am Samstag mit dem Florett und dem Säbel an den Start ging und jeweils als Turniersiegerin aus der Halle ging. Ihren Start im Degen am Sonntag sagte sie aus Vernunftgründen ab, da ihr ihren Ranglistenplatz und die WM-Qualifikation für die WM in Kairo ohnehin niemand mehr streitig machen konnte. Fünf gewonnene Turniere an zwei Wochenende hatten viel Kraft gekostet. Karin steht damit in allen drei Waffen auf Platz eins der Deutschen Rangliste.

In der Altersklasse V60 mit dem Degen musste sich Frank Gerber im Finale dem Heidelberger Michael Mahler geschlagen geben, nachdem er sich im Halbfinale wieder gegen seinen alten Freund Georg Schmidt-Thomée (ebenfalls Heidelberg) durchgesetzt hatte. Auch Frank konnte damit Ranglistenposition eins weiter ausbauen.

Dies gelang in der Altersklasse V40 mit dem Degen auch Rainer Rauch. Nachdem er in Bad Dürkheim noch im Viertelfinale gegen den Braunschweiger Niclas Schlüter knapp ausgeschieden war, gelang ihm in Hamburg im Finalgefecht die Revanche. Dieses Mal ging er schnell in Führung und konnte diese bis zum 10:6 Endstand halten und ausbauen.

Alle drei TKH-Fechter bereiten sich nun nach dem letzten Ranglistenturnier weiter auf die EM in Cognac Ende Mai vor.

Rainer Rauch

Ergebnisse TKH Wappen Von Hamburg

Weiterlesen

Fechten: Vier Goldmedaillen bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Bad Dürkheim

Frank Gerber präsentierte sich in der Altersklasse V60 im Herrendegen in Bestform. Ungeschlagen durchlief er die Vorrunde und war damit im 32er K.O. an Platz 1 gesetzt. Nach Freilos im ersten Durchgang kam ihm im 16er Tableau der sehr hoch gewachsene Darmstädter Harald Lüders vor die Klinge, der Frank schon durch seinen Reichweitenvorteil manches Mal übertrumpft hatte. Auch dieses Mal wurde es nach anfänglicher deutlicherer Führung für Frank wieder eng, aber letztlich setzt sich Frank verdient aber knapp mit 10:9 durch. Danach war Lothar Vigelahn (Medizin Bad Elster) mit 10:3 eine deutlich leichtere Aufgabe. Im Halbfinale ging es dann gegen Gabor Török (Wiesbadener FC) auf die Planche. Dieser war auch in guter Form und hatte zuvor bereits den zigfachen Deutschen Meister Volker Fischer (FC TBB) aus dem Turnier geworfen. Frank erwischte hier aber den besseren Start, ging sehr konzentriert zu Werke und ließ sich seine Führung nie aus der Hand nehmen. In den letzten Gefechtssekunden brachte ihn Török nochmal in Bedrängnis, ehe Frank den Sieg mit einem Doppeltreffer zum 10:9 für sich entscheiden konnte.

Im Finale stand ihm dann der Heidelberger Georg Schmidt-Thomée gegenüber, mit dem Frank eine langjährige Freundschaft verbindet. Im Studium hatten beide in Hannover oft zusammen trainiert und auch gemeinsam für Hannover in einer Uni-Mannschaft gefochten. Georg hatte im Halbfinale gegen Igor Bormann (Ditzingen) in einem Kraftakt ein Gefecht, das mit 6:9 schon verloren schien, noch gedreht, hatte aber Frank dann nur noch wenig entgegen zu setzen, so dass Frank den Meistertitel mit einem souveränen 10:4 nach Hannover holen konnte. Mit den Punkten für den Meistertitel löste er zudem Volker Fischer (Tbb) ab und ist nun aktuell Ranglistenerster V60.

In der Altersklasse V40 ging im Herrendegen Rainer Rauch für den TKH an den Start. Die Vorrunde durchlief er mit 3 Siegen und einer Niederlage. Das fünfte Gefecht konnte leider nicht stattfinden, da sich Sven Hanke (KSV Weißwasser) an der Achillessehne verletzte und daher ausscheiden musste.

An 5 gesetzt und nach Freilos im ersten Durchgang des 32er K.O.s setzte sich Rainer zunächst souverän mit 10:3 gegen Toni-Ludwig Zierer (Pulheimer SC) durch und zog damit ins Finale der letzten 8 ein. Im Niedersachsenduell mit dem Braunschweiger Niclas Schlüter musste er sich dann jedoch trotz Aufholjagd in den letzten 20 Gefechtssekunden mit 8:10 knapp geschlagen geben. Niclas wurde anschließend Vizemeister.

Den Vogel schoss Karin Jansen in der Altersklasse V60 ab. Wie gewohnt trat sie in allen Waffen an und dieses Mal setzte sie sich auch in allen Waffen durch! Mehr geht nicht – sie kehrt mit drei Goldmedaillen geschmückt nach Hannover zurück, aber der Reihe nach:

Bereits am Freitag, den 26.04.2019 fanden die Wettkämpfe im Damenflorett und Damensäbel statt.

Im Florett durchlief Karin ungeschlagen die Vorrunde und zog als 2. Ins 16er K.O. ein. Dies bedeutete zunächst ein Freilos im ersten Durchgang. Es folgte dann ein starkes und sehr spannendes Gefecht gegen Ute Wessel (OFC Bonn), das Karin knapp mit 10: 9 für sich entschied. Im Halbfinale bezwang sie Angelika Schramm (FG Roation Berlin) deutlich mit 10:3. Im Finale stand sie dann mal wieder

Margaretha Dresen-Kuchalski (TSV Bayer 04 Leverkusen) gegenüber. Die beiden Fechterinnen kennen sich gut und haben sich schon oft knappe Kämpfe geliefert, in denen mal die eine und mal die andere die Oberhand behielt. Dieses Mal setzte sich Karin aber klar in einem schönen Kampf mit 10:3 durch.

Im Säbel fochten die Altersklasse V60 und V70 die Setzrunde zusammen. Auch diese durchlief Karin ungeschlagen. Im Finale setzte Karin sich klar mit 10:2 gegen Viola Richter (KTF Luitpold München) durch.

Am Samstag ging es dann noch mit dem Degen weiter. Hier erzielte sie in der Vorrunde 4 Siege und eine Niederlage und ging als 4. ins 16er K.O., wo sie sich mit 10:7 gegen Renate Ulm (TV Augsburg) durchsetzte. In den weiteren Kämpfen wurde es jedes Mal eng und spannend – mit jeweils 10:9 gewann sie gegen Angela Kummich (FG Rotation Berlin), Dagmar Heinzelmann (Heidelberger FC/TSG Rohrbach) und Martina Kulozik (ebenfalls Heidelberger FC/TSG Rohrbach).

Herzlichen Glückwunsch unseren Deutschen Meistern!

Rainer Rauch

Ergebnislisten DM Senioren Bad Dürkheim

Weiterlesen

Fechten: Bericht der 29. offenen norddeutschen Seniorenmeisterschaft

5 Goldmedaillen für TKH-Seniorenfechter

Am Wochenende wurden die 29. Ndt. Seniorenmeisterschaften der Fechter von der Fechtabteilung des Turn-Klubb zu Hannover wieder erfolgreich ausgerichtet. Dazu trug auch die gute Atmosphäre in der historischen Halle in der Maschstr. bei. Das Leistungsniveau reichte wie immer vom “spätberufenen” Fechter bis zum erfahrenen Weltmeister. Trotz Karnevalswochenende gab es mit 100 Teilnehmern in den fünf Altersklassen 30 bis 70+ im Degen, Florett und Säbel fast 870 Gefechte zu bewältigen, für die sich auch die weiteste Anreise aus Dänemark, der Schweiz oder gar Mazedonien lohnte. Insgesamt wurden 25 Goldmedaillen vergeben.

Gold:Der erfolgreichste Fechter des Turniers war bei den Herren der ehem. Säbelweltmeister Aleksandar Anastasov aus Skopje/MKD, der in der AK 70 im Florett und Säbel jeweils den ersten Platz belegte.

10 weitere Goldmedaillen gingen an Fechter und Fechterinnen aus dem gesamten Bundesgebiet: Hamburg, Lübeck, Berlin, Leipzig, Dortmund, Paderborn. Dabei konnte Friederike Janshen (TSG Bergedorf) als amtierende Weltmeisterin in der AK 50 im Säbel die Gesamtrunde der Damen und Herren mit 15 Teilnehmern über alle Altersklassen gewinnen.

6 Goldmedaillen wurden in niedersächsische Vereine vergeben. Es gewannen im Degen die Damen Hilke Marsetz (30) und Henrike Pröhl (40), beide FC Soltau, Halka Tuchen (50) aus Osnabrück sowie Bärbel Gorius (70) vom VfL Wolfsburg sowie bei den Herren Volkhard Herbst (70) aus Hildesheim. Im Florett gewann Heinrich Böhmer (Jahn Wolfsburg) den Stichkampf gegen Bertold Schaum (FKH).

Auch die hannoverschen Fechter waren mit 8 weiteren Siegen an der Vergabe der Goldmedaillen beteiligt.

Erfolgreichste Turnierteilnehmerin war bei den Damen Karin Jansen (TKH), die in der AK 60 wieder in allen drei Waffen Gold gewann. Zu den weiteren Siegern zählten im Degen Rainer Rauch (AK 40) und Frank Gerber (AK 60), beide TKH und im Säbel Arne Schleifer (AK 30) und Andreas Hebler (AK 40) sowie im Florett Dorothee Knigge (AK 50), alle FKH.

Weitere Medaillen für TKH-Fechter:

Silber:Philpp Frenz (De 30), Götz Lütjens (De und, Fl 40)

Bronze:Thomas Ossenbühl (De und Sä 40), Karl Ottmann (Fl 40).

Alle Namen und Platzierungen können hier den Listen entnommen werden.

Ein ganz wichtiger traditioneller Bestandteil des Turnieres ist das hannoversche Gersterbrot geworden. Eine Siegerehrung ohne Medaillen und Urkunden wäre denkbar, aber nicht ohne ein Brot für jeden Teilnehmer.

Dank sei den vielen Helfer*innen aus der Abteilung gesagt, die mit ihrem vielfältigen Einsatz zum guten Gelingen des Turnieres beigetragen haben.

Karin Jansen

Weiterlesen

Landesmeisterschaften B-Jugend

Campino hat bei der Einzel-Landesmeisterschaft Florett (B-Jugend, Jhg. 2006) den dritten Platz gemacht. Landesmeister wurde Noah Beuermann vom WSC Frisia, der das Halbfinale gegen Campino nach 9:9 spannend und knapp für sich entscheiden konnte. Vizemeister ist Benjamin Schmitz vom MTV Braunschweig.

Mannschafts-Landesmeister wurde die Startgemeinschaft MTV Braunschweig – Turn Klubb Hannover mit Benjamin Schmitz, Victor Vollbrecht, Campino Meier-Eckhoff. Nach spannendem Halbfinale gegen die Startgemeinschaft Winsen-Alfeld gewannen sie deutlich gegen WSC Frisia, die für das Halbfinale ein Freilos hatten. 

Wir freuen uns :-))))

Weiterlesen

Fechten: Deutschlandpokal 2. Runde

Herrendegen-Manschaft besiegt Quernheimer FC

Die Herrendegen-Mannschaft des TKH erwischte einen guten Auftakt ins neue Jahr beim Gefecht gegen den Quernheimer FC in eigener Halle.

Frank Gerber, Philipp Frenz und Rainer Rauch ließen von Anfang an keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie angetreten waren, um die Halle als Sieger zu verlassen. Unter der souveränen Leitung von Fabian Wedekind, der auch für den Fall der Fälle als Ersatzmann zur Verfügung gestanden hätte, ging die Mannschaft vom Start weg in Führung und baute diese zwischenzeitlich auf einen komfortablen 29:22 Vorsprung aus.

In den letzten 3 Gefechten bröckelte diese Differenz dann aber langsam wieder weg, so dass es am Ende richtig spannend wurde. Im entscheidenden letzten Gefecht zwischen Jan Bentlage (Quernheim) und Rainer Rauch (TKH) glich Jan den verbliebenen 38:40 Rückstand zunächst auf 40:40 aus, ehe es Rainer gelang, den Sieg dann noch mit einem Endstand von 45:42 für den TKH nach Hause zu holen.

Offizielle endet die 2. Runde am 21. Januar 2019 – dann werden die nächsten Paarungen ausgelost. Die Mannschaft des TKH steht damit unter den letzten 32 von ursprünglich 111 teilnehmenden Mannschaften.

Weiter Informationen zum gesamten Wettbewerb finden sich hier: http://deutschlandpokal.fechten.org/dppaarungen/index/4

Rainer Rauch

Weiterlesen