Leichtathletik während Corona

Leichtathleten leben mit COVID-19 Einschränkungen – Bericht unserer Leichtathletik Abteilung:
 
Das Jahr 2020 endete für die Leichtathleten mit „KEIN GRUPPENTRAINING“ und das Jahr 2021 setzte sich mit der Dauereinschränkung weiter fort. Selbst der E-Kader der Landestrainerin ist nicht angelaufen und nur die Aktiven ab Status NK-2 sowie mit Bundeskaderstatus durften bislang im neunen Kalenderjahr das Trainingsgelände im Sportleistungszentrum in Hannover nutzen. Was heißt das nun für die Breiten,- Wettkampf- und Leistungssportler/innen der Sparte Leichtathletik. Tja statt homeschooling ist es nur hometraining seit geraumer Zeit.
Bis auf die regelmäßige Nutzung des TKH Gesundheitsstudios müssen die Aktiven hinsichtlich Trainingsgelände kreativ sein. Für Nele geht es mit Trainer Thomas regelmäßig zur 103stufigen Himmelstreppe nach Barsinghausen und zu Berganläufen in den Deister oder Benther Berg. Mittelstreckler Jannis zieht es regelmäßig in die Eilenriede, um Grundlagenausdauer oder Schnelligkeitsausdauer über Intervalle zu trainieren. Er braucht ja nicht zwingend eine Tartanbahn. Emilia und Vivian versuchen mit elterlicher Unterstützung am Mittellandkanal das Grundlagentraining durchzuführen. Die Trainingsgruppe U14 & älter sind mit einem Trainingskatalog ausgestattet, um Dehnen, Lauf- und Sprung-Abc, Ausdauer & Co. nicht ganz zu vernachlässigen. Das Trainerteam steht für Fragen zur Verfügung und bei einigen Aktiven wird Einzelcoaching im Freien auf Anfrage (natürlich ohne Zusatzkosten) angeboten. So kann zum Beispiel unter Anleitung auch Speerwurf oder Hürdentraining wie bei Celina und Savanna auf der grünen Wiese durchgeführt werden. Pauline, Greta, David, Nele, Vivian, Emilia, Celina, Savanna und viele mehr vermissen aber Hoch- und Weitsprungtraining sowie die Sprints aus dem Startblock und den Hürdenlauf im Erika-Fisch-Stadion am Maschsee.
Seit April ist dies zumindest im Einzelcoaching – also ein Trainer/in + ein weiterer „Haushalt“ – wieder möglich. Wir hoffen natürlich, dass auch bald wieder in 5er oder 10ner Gruppen trainiert werden kann und auch unsere Kinderleichtathletik in Kirchrode wieder Fahrt äh Bewegung aufnimmt.
 
 

Weiterlesen

Leichtathleten trotzen Corona

Seit April mussten Aktive wie Trainerstab die coronabedingte Trainingsreduzierung aufgrund der beschränkten Gruppengrößen von max. fünf Aktiven sowie die generelle Wettkampfpause bis in die Sommerferien gefolgt von Wettkampfmöglichkeiten mit diversen Auflagen verdauen. Doch wer jetzt dachte, diese Umstellung führte zu Demotivation und Minderleistungen, den müssen wir enttäuschen.
Von der U14 bis in den Männer-/Frauenhauptklasse wurde fleißig trainiert, an bis zu fünf Tagen in der Woche. Dies ist/war nur möglich durch das hohe Engagement des Trainerteam, insb. Edward Kowalczuk sowie der Landesdisziplintrainer am Olympiastützpunkt am Maschsee. Für Wettkämpfe mit anspornender Konkurrenz muss man allerdings weite Fahrten in Kauf nehmen. So waren unsere aktiven neben den örtlichen Abendsportfesten in der Region Hannover auch schon Dortmund, Leipzig, Bremen, Stade und Melle.
Einige herausragende Aktive möchten wir an dieser Stelle hervorheben. In der W13 sind dies Savanna Wölfer und Nele Sturm in der W13. Savanna stellte in dieser Saison bereits 7! neue persönliche Bestleistungen auf und gilt bereits als aussichtsreiche Siebenkämpferin in den kommenden Jahren. Die Landestrainer hat sich schon mal in Stellung gebracht. Hochsprung 1,53m, Weitsprung 4,93m, 75m Sprint in 10,24Sek und 60m Hürde in 9,46Sekunden sowie Speerwurf mit 29,58m sind nur einige der hervorragenden Leistungen. Nele hatte ein kleines Coronamotivationstief. Aus diesem ist die talentierte Sprinterin aber nun rausgekommen und glänzte gleich beim ersten Wettkampf mit einer 10,49Sekunden auf der 75m Sprintstrecke. Im Weitsprung klappte es zwar im Training schon mit den 5,0 Metern, aber im Wettkampf noch nicht.
In der W15 arbeitet Delphine Drath zusammen mit dem Landestrainer André Pollmächer an der Langsprint-/Mittelstreckenkarriere. Aktuell belegt die hochtalentierte Läuferin mit ihrer 800m Zeit von 2:12,81 Platz 3. der Deutschen Bestenliste und mit der 300m Zeit von 42,06 Sekunden immerhin noch Platz 8.
Aber auch unser U18, U20 und U23 sind erfolgreich auf den Tartanbahnen unterwegs. Celina Sophie Globke freute sich in der U18 insbesondere über ihr Landesmeisterschaftsnormen im Kugelstoßen 11,24m und Hochsprung 1,56m und TOP 15 Platzierungen in der niedersächsischen Bestenliste. Pauline Wohlgehagen und Greta Rothenstein sammelten nach der Coronapause in Misburg wieder erste Wettkampferfahrung. Jette Rühmann freut sich sehr über ihre Sprintverbesserungen auf 13,64 Sekunden über 100m und 28,27 Sekunden über 200m. Auch Julia Suhren Uribe freute sich über die 100m in 13,93 Sekunden und 200m in 28,39 Sekunden.
David wayne Pander schaffte es bei seinem 400m Hürden Debüt gleich unter 58 Sekunden auf 57,72 Sekunden und sicherte sich gleich die Qualifikationen für die kommenden Meisterschaften. Die Sprinter Raymond Kusi und Michael Owusu konnten sich auch verletzungsbedingt in dieser Saison noch nicht zeigen, aber ihre Leistungen aus der Hallensaison lässt für die Septemberwettkämpfe noch hoffen.
Neben aktuellen haben auch unsere Ex-Aktiven abgeräumt, was sie auch unserer Vorarbeit zu verdanken haben. Die Mehrkampflandestrainerin Beatrice Mau-Repnak und den Aktiven Marcel Meyer (U20) und Lara Siemer (U20) beglückwünschen wir zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Sieben-/Zehnkampf. Bjarne Bernstein gratulieren wir zu den derzeitigen Platzierungen in der Deutschen Bestenliste mit Platz 19. über 800m in 2:06,36min. und Platz 3. über 3.000m in 9:29,50min.

Weiterlesen

Leichtathletik: Savanna-Sara Wölfer (W13) düpiert die Konkurrenz in der W14

– 2mal Platz 3. in der älteren Altersklasse bei den Landesmeisterschaften –
 
Durch ihre Leistungen im Kalenderjahr 2019 bereits in der Altersklasse W12 qualifizierte sich die talentierte Savanna für die Hallen-Landesmeisterschaften der U16. Das Event ließ sie sich trotz Altersunterschied nicht entgehen. Gleich 2mal gehörte sie zum Aufgebot der W14-Klasse und sie meisterte dieses Event mit Bravur. Über 60m Hürde lief sie in 9,50 Sekunden neue persönliche Bestleistung und belegte Gesamtplatz 3. von 20. Starterinnen. Im Weitsprung hätte es fast zu Rang 1. Gereicht. Schlussendlich war sie mit 4,82m und wiederum Platz 3. von 18 Konkurrentinnen.
 
Ein Trainingssturz bremste die Titelfavoritin Delphine Drath (W15) über die 300m aus. Durch die nicht optimale Vorbereitung belegte sie am Ende Rang 3. in 43,54 Sekunden. Den Start über die 800m ebenfalls als gemeldete Zeitschnellste mit 2:22,25min.
 
Michael Owusu (U20) wollte gleich zwei DM-Qualifikationsnormen knacken. Über die 60m verpockerte er sich aber im Vorlauf und kam als 9. des Vorlaufes mit 7,39 Sekunden denkbar knapp nicht ins Finale der besten 8. Über die 200m einen Tag gelang Platz 5. in 23,38 Sekunden, aber die erhoffte Quali mit 22,70 fiel noch nicht.
 
Celina Sophie Globke (wU18) trat im Kugelstoßen und Hochsprung an. Das Einstoßen lief mit knapp 11m noch super, doch im Wettkampf war die Leichtigkeit dahin und es blieb schlussendlich bei 9,70m und Rang 9. Am Samstag gelangen ihr die Einstiegshöhen 1,42m und 1,47m jeweils im ersten Versuch. Die 1,52m riss sie knapp, so dass die neue PB noch nicht fiel. Dies ist aber nur eine Frage der Zeit.
 
Der frisch zu Hannover96 gewechselte Bjarne Bernstein sicherte sich in der M15 den Titel über 800m in toller neuer PB von 2:07,19min.
 
Am ersten Februarwochenende stehen dann in Hannover die Norddt. Meisterschaften der U20 und Männer/Frauen-Klasse an. Hier wollen es gleich vier TKHler wissen! Wir drücken die Daumen.

Weiterlesen

Hallenmeeting im Sportleistungszentrum Hannover

Landesmeisterschaftsnormen im Sprintbereich

Beim Hallenmeeting der Leichtathleten im Sportleistungszentrum Hannover am ersten Januarwochenende gab es für die TKH Athleten*innen zum Saisonstart die ersten spannenden Herausforderungen und Möglichkeiten die Normen für Landes-, Norddt. Und Deutsche Meisterschaften zu erzielen.

Aus der Trainingsgruppe der U16 war Delphine Drath über 60m und 200m am Start. Mangels Konkurrenz trat sie in der U18 Altersklasse an und konnte über die Hallenrunde in 26,62 Sekunden gleich mal Platz 3. von 35. Starterinnen erreichen. Nur Vivian Groppe aus Melsungen und Vanessa Baldé aus Hamburg waren schneller.
Die U18 Mädels Greta Rothenstein, Pauline Wohlgehagen und Celina Sophie Globke traten ebenfalls in den Sprintdisziplinen an und freuten sich über neue persönliche Bestleistungen. Für Pauline ging es auch noch zum Weitsprung. Trotz Trainingsrückstand erreichte sie gute 4,63m und Platz 7.
In der U20 wollte es Michael Owusu wissen. Über 60m kam er ins A-Finale und freute sich am Ende über 7,33 Sekunden und Platz 5. Über 200m lief es noch nicht ganz so rund. Hier blieb er mit 23,20 Sekunden knapp über der persönlichen Bestleistung. Mit 22,70 Sekunden hätte er die Qualifikation für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg schon sicher.
Für Raymond Kusi in der U23-Klasse ging es um die Qualifikationen für die Landesmeisterschaften an gleicher Stelle in 14 Tage. Leider kam er über 60m und 200m nicht optimal aus dem Startblock und verpasste mit 7,38 Sekunden und 24,00 Sekunden die geforderten Normen nur denkbar knapp.
Für Pia Reinecke in der Frauenklasse und Jette Rühmann in der U20 gingen ebenfalls über 60m und 200m an den Start. Beide freuten sich gleich über zwei neue persönliche Bestleistungen. Pia lief die 60m in guten 8,50 Sekunden sowie die 200m in 27,28 Sekunden. Für Jette standen am Ende 8,67 Sekunden und 28,31 Sekunden zu buche.

 

Weiterlesen

LA: Zwei Starts – Zwei Siege für Delphine Drath

Auf der Suche nach neuen Gegnerinnen und anderen Bahnen sowie auf der Jagd nach neuen persönlichen Bestleistungen ist unsere TKH-Leichtathletin und Außnahmeläuferin Delphine Drath (W14) bis nach Potsdam in den dortigen Olympiastützpunkt gereist.

Beim Adventssportfest des SC Potsdam & Landesverbandes Brandenburg wollte sie sich mit den dortigen Kaderathletinnen messen. Den Sprint über 60m gewann Delphine mit deutlichen Vorsprung und neuer PB von 8,08 Sekunden. Damit rangiert sie in der aktuellen deutschen Hallenbestenliste unter den TOP 5. Anschließend sicherte sie sich auch über die 800m den Sieg, jedoch nach knapp 4,5 Stunden Zwangspause zwischen den beiden Disziplinen mit 2:24,29 Minuten knapp 2 Sekunden über ihrer PB, jedoch belegt sie damit aktuell Rang 1 in der inoffiziellen deutschen Hallenbestenliste ihrer Altersklasse.

Wir sind gespannt wie es im Jahr 2020 weitergeht. Mit 3x Top 30 Platzierungen in der dt. Freiluftbestenliste der U16 und dem Gewinn der DLV-Bestennadel in Bronze hat sie schon bewiesen, zu was sie fähig ist!

Weiterlesen

43. Hermann-Lönspark-Lauf am 10.11.

Am Sonntag, den 10. November 2019, startet der 43. Hermann-Lönspark-Lauf auf unserer TKHasenheide in Hannover-Kirchrode in der Tiergartenstr. 23.
400m Bambini-Lauf
1500m Schülerlauf (Jg. 2002-2011)
5km (ab Jg 2005 und älter)
10km (ab 2003 und älter)
 

Weiterlesen

43. Hermann-Lönspark-Lauf am 10.11.

Am Sonntag, den 10. November 2019, startet der 43. Hermann-Lönspark-Lauf auf unserer TKHasenheide in Hannover-Kirchrode in der Tiergartenstr. 23.
400m Bambini-Lauf
1500m Schülerlauf (Jg. 2002-2011)
5km (ab Jg 2005 und älter)
10km (ab 2003 und älter)
 

Weiterlesen

Deutsche Meisterschaften mit TKH Beteiligung

 

– Leichtathleten der U16 bei Blockwettkampfmeisterschaften in Lage –

In der Leichtathletik starten aus Jugendschutzgründen die Vergleiche auf Bundesebene erst in U16-Klasse. So konnten Bjarne Bernstein (M14) und Delphine Drath (W14) mit ihren Leistungen in dieser Saison die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf erreichen. Nur rund eine Autostunde von Hannover entfernt, war dieses Jahr die LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen Ausrichter der Veranstaltung. Nächste Jahr geht es nach Bayern.

Delphine startete am Samstag im Block Lauf, welcher aus den Disziplinen 80m Hürde, Ballwurf, 100m, Weitsprung und 2.000m besteht, die an einem Tag zu absolvieren sind. Der Hürdenlauf lief nicht wie gewünscht und ein minimales Übertreten beim Ballwurf verhinderte eine neue persönliche Bestleitung. Dann packte sie aber der Ehrgeiz nach dem Motto „jetzt erst recht“ und so lief sie im 100m in 13,36 die 5schnellste Zeit. Im Weitsprung sprang sie über sich hinaus und verbesserte als „Läuferin“ ihre Bestleistung gleich mal um 31cm auf 4,55m. Das kostete allerdings Kraft ohne noch um die TOP 8 Platzierung mitkämpfen zu können. Somit fehlte im abschließenden 2.000m etwas die Motivation eine ambitionierte Laufleistung auf die Tartanbahn zu brennen. Mit der erreichten Gesamtpunktzahl von 2.383 Punkten belegte Delphine am Ende einen respektablen 14. Platz bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften.

Bjarne ging am Sonntag im gleichen Block Lauf an den Start. Trainer Thomas Ruthenberg war an beiden Tagen vor Ort und erlebte fast ein Déjà-vu. Der Hürdenlauf lief zwar solide, dafür kam er in den Ballwurf nicht so richtig rein und ließ mit nur 41m ein paar Punkte liegen. Er hatte aber die TOP 8 und damit den Podiumsplatz noch nicht aufgegeben. So lief er die 100m erstmals unter 13 Sekunden und machte Boden gut. Im Weitsprung sprang er an seine bisherige Bestleistung heran und holte mit 5,05m ordentlich Punkte gegenüber der direkten Konkurrenz auf. Dennoch duellierten sich gleich 5 Aktive um die Plätze 6.-10. im abschließenden 2.000m Lauf. Hier lief er couragiert vorne mit, musste nur die Spitze ziehen lassen. Am Ende war es sogar eine persönliche Bestleistung mit 6:34,13 Minuten und verhalf mit insgesamt 2.387 Punkten zum Gesamtplatz 7. in der starken Konkurrenz.

Mental viel dazugelernt und gegen Athleten von namenhaften Vereinen angetreten. Respekt hatten beide, aber keine Angst. Jetzt geht es gerüstet zur Landesmeisterschaft in den Einzeldisziplinen nach Braunschweig, um ganz vorne zu landen.

Weiterlesen

Leichtathleten U18 + Männer/Frauen bei LM und NDM aktiv

Nicht nur die U16 und jünger oder unsere Senioren nehmen an Meisterschaftswettkämpfen teil. Auch die U18-Jugend sowie die U20/23 und Erwachsenenklasse qualifizierte sich in den zurückliegenden Wochen für die Landesmeisterschaften in Göttingen sowie die Norddeutschen Meisterschaften in Hannover.

Meisterschaftsluft schnuppern stand in diesem Jahr im Vordergrund. So belegte unsere Frauenstaffel bei den LM in Göttingen Ende Juni trotz eines verpatzen letzten Wechsels in 52,57 Sekunden einen respektablen 6. Platz. Es fehlten nur knapp zwei Sekunden zum Podium. Bei den NDM in Hannover im Juli erwischte die Staffel ein Regenrennen. Genau vor ihrem Lauf fing der Wolkenbruch an, aber um den Zeitplan nicht zu gefährden, musste auch bei diesen Bedingungen gelaufen werden. Am Ende hieß es in 52,19 Sekunden Platz 7. und an Erfahrung reicher.

Aber die Damen wollten es auch in den Einzeldisziplinen wissen. Alida Rhode startete über die Lieblingsdistanz von 800m in einem anspruchsvollen Teilnehmerfeld. Sowohl in Göttingen als auch in Hannover konnte sie sich im Mittelfeld platzieren und mit Zeiten knapp über 2:29 Minuten blieb sie nur unwesentlich über ihrer persönlichen Bestleistung von 2:28,18 Minuten.

Pia Reinecke ging in Hannover über die 200m an den Start und freute sich über ihre persönliche Bestleistung von 27,03 Sekunden, jedoch haderte sie etwas, die 26 so knapp verfehlt zu haben. Julia Suhren-Uribe gelangen gleich mal zwei persönliche Bestleistungen. Mit 13,57 Sek. über 100m und 27,96 Sek. über 200m reichte es aber noch nicht ganz fürs A/B-Finale. So erging es auch Anne-Kathrin Bucher. Die Leistungsschwimmerin auf „Abwegen“ lief in Göttingen bei den LM die 200m in tollen 26,49 Sekunden mit viel Potenzial nach oben. Dies konnte sie bei den widrigen Bedingungen in Hannover nicht verbessern, dafür aber über 100m in 13,10 Sekunden eine persönliche Bestzeit erzielen. Wenn Sie in der Trainingsgruppe von Edward Kowalczuk (Di./Do. ab 18:30 Uhr im Sportleistungszentrum) weiter an der Lauftechnik feilt, steht der 12-Sekunden-Marke über 100m und 25 über 200m nichts im Wege.

Weiterlesen

Leichtathletik: 17 Aktive beim Pfingstsportfest in Edemissen

– diverse LM-Qualis und neu Top 10 Platzierungen in aktueller Deutschen Bestenliste –
 
Insgesamt waren 496 Aktive von U8 bis Senioren in Edemissen beim alljährlich top organisierten Pfingstsportfest am Start. Der Zeitplan – auch wenn sportlich – war nie in Gefahr und die insg. 44 offiziellen Helfer/Kampfrichter sorgten für ein zügiges und professionelles Umfeld.
 
Auch einige TKHler wollten die letzte Möglichkeit für eine LM-Quali nutzen oder einfach das im Training Erlernte anwenden. Nach einer langen Asthma-Pause ging es für David Pander in der U18 um die LM-Quali über 800m Distanz. Nach guten Trainingseindrücken spekulierte er sogar schon mit der 2:00 Marke, doch die Schnelligkeitsausdauer fehlt noch. So wurden es nach einer starken ersten Runde in 58 Sekunden am Ende 2:07,66 Minuten. Dies reichte aber locker für die Qualifikation für die LM in Göttingen. Michael Owusu (U20) haderte etwas mit sich selbst. Er konnte sich zwar über 100m auf 11,62 Sekunden verbessern, aber über 200m wollte er mehr als die erreichten 23,32 Sekunden. Bjarne Bernstein (M14) belegte zwar gleich 2mal Platz 1., konnte im Weitsprung mit 4,99m und 100m Sprint 13,23 Sekunden durch den Gegenwind keine neuen PBs aufstellen. Ky-Mani Henning (M9) lief ein tolles Rennen über 600m und wurde in 2:23,93 Minuten Neunter.
 
In ihrem ersten Wettkampf für den TKH wollte es Anne-Kathrin Bucher gleich mal wissen. Mit tollen 13,11 Sekunden  über 100m (Platz 1.) und 26,58 Sekunden über 200m (Platz 4.) in der Frauenklasse belohnt. Zudem wurden gleich mal die Normen für die LM geknackt. Laut Trainerteam ist da aber noch mehr drin! Teamkollegin Pia Reinecke startete über die gleichen Distanzen. Sie haderte etwas mit dem Start. Mit 13,43 Sekunden und 27,20 Sekunden waren es zwar Bestleistungen, aber damit scheiterte sie knapp an der LM-Norm. Alida Rohde versuchte sich mal auf der halben Distanz zu sonst. Im Ziel nicht „FERTIG“ fluchte sie etwas nicht schneller die 400m angegangen zu sein. So wurde sie in 65,13 Sekunden nur Vierte. Auch die Seniorinnen waren aktiv. Carina Gehre-Sturm (W40) und Jasmin Wölfer (W45) starteten im Speerwurf. Mit 27,56m für Carina und 20,16m für Jasmin waren beide durchaus zufrieden. Genevieve in der W65 bestätigte ihre tolle Verfassung für die bevorstehenden Norddt. Meisterschaften über 100m und im Speerwurf. Julia Suhren Uribe (U20) ging über 100m und 200m an den Start. Gleich 2mal Bestleistung mit 13,78Sek. und 28,35Sek. waren die Belohnung. Pauline Wohlgehagen (W15) schaffte gleich mal zwei LM-Normen. Endlich fiel mit 13,88 Sekunden die Norm von 13,90 Sekunden über 100m. Im Weitsprung verbesserte sie sich gleich mal um 30cm auf sensationelle 4,98m. Für Vereinskollegin Celina Globke (W15) waren es gleich drei neue PBs: Weitsprung 4,60m (+26cm), Kugelstoßen 10,28m (+34cm) und Speerwurf 27,25m (+4,75m)! Damit sind beide endlich in den Top 10 in Niedersachsen angekommen. Doch die jüngsten waren noch erfolgreicher. Delphine Drath (W14) machte über 100m und 300m gleich mal zwei neue PBs klar und belegt mit 42,99 Sekunden über 300m nun Platz 11. in Deutschland. Für Savanna Wölfer (W12) und Nele Sturm (W12) lief der Speerwurf klasse. Savanna verbesserte sich gleich mal um 9,69m auf 25,86m und liegt damit auf Platz 9. in Deutschland. Nele übertraf mit 23,07m in ihrem ersten Speerwurfwettkampf gleich mal 20m Marke und liegt auf Platz 4. In Niedersachen und Top 25 in Deutschland. Savanna verbesserte sich auch im Weitsprung um 32cm auf nun 4,61m (Platz 1. in Niedersachsen). Weitere TKHler waren Alea Lodyga (W8), Lisa Randermann (W10), Sophie Dreier (W8) und Emilia Sulzbacher (W8).
 

Weiterlesen