Unser Konzept

Ganzheitliche Bildung

Das Handlungskonzept des TKH und der Schule für die Betreuung im Ganztag basiert auf dem Prinzip der ganzheitlichen Bildung. Ausgehend von den unterschiedlichen Bedürfnissen und Begabungen der Kinder stellen wir ein Nachmittagsprogramm zusammen, das die Schüler und Schülerinnen in vielfältiger Weise anspricht. Mit Hilfe unserer qualifizierten Anbieter werden die Kinder in sportlichen, künstlerischen und kognitiven Bereichen gefördert.

Ein weiteres Lern- und Erfahrungsfeld ist das soziale Miteinander in einer Gruppe. Durch den Austausch mit Kindern anderer Nationalität und der Begegnung mit anderen Lebensentwürfen im Rahmen des Ganztages entwickeln die Kinder Toleranz und stärken ihre Sozialkompetenz.
Schule ist mehr als Unterricht. Das gemeinsame Miteinander, der Wechsel zwischen kognitivem Lernen und Bewegung, die Balance zwischen gesteuerten Aktivitäten und selbstbestimmtem Lernen sollen die Grundschule Loccumer Straße zu einem interessanten Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum machen.

Bewegungsangebote und „Bewegte Schule“

Nahezu alle Freizeitmöglichkeiten im Rahmen des Ganztages werden bewegt gestaltet, dabei kommen die schöpferischen Pausen jedoch keineswegs zu kurz. Beispiele für solche Angebote sind z.B. Parkour, Yoga oder Cheerleading. Im Anschluss an den Unterricht gibt es nach dem gemeinsam eingenommenen Mittagessen und der Hausaufgabenbetreuung die Möglichkeit zum Freispiel. Ab 14.30 Uhr beginnen die Nachmittagsangebote, die altersgerecht auf die Schülerinnen und Schüler zugeschnitten und im Sinne einer gesundheitlichen Bewegungsförderung aufeinander abgestimmt sind.

Im Grundschulalter sollten sich die Kinder nach Möglichkeit einmal am Tag körperlich bewegen, um ihre physische und psychische Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu stärken.
Neben einem bewegten Nachmittag ist das langfristige Ziel, mehr Bewegung in den Vormittag an der Schule zu bringen. Ab dem kommenden Schuljahr 2012/2013 wird es zwei zusätzliche Sportstunden für die neuen ersten Klassen an der Grundschule Loccumer Straße geben, die von Übungsleitern des TKH angeboten werden. In den Folgejahren sollen weitere Jahrgänge in den Genuss zusätzlicher Sportstunden kommen.

Individuelle Förderung

Die Sprachförderung als wichtige Voraussetzung für den schulischen Erfolg findet im Ganztag ebenfalls Berücksichtigung. So können beispielsweise Kinder mit Migrationshintergrund im Rahmen des Angebots „Spielend Deutsch lernen“ ihren Wortschatz erweitern und ihre Sprachkompetenz verbessern.
Darüber hinaus ermöglicht es die Einbindung von zusätzlichem Personal in Gestalt der Betreuer und Angebotsleiter, noch gezielter als bisher auf Stärken und Schwächen einzelner Kinder einzugehen. Durch behutsames Fördern und Fordern am Nachmittag leisten wir so unseren Beitrag zur Steigerung des Selbstwertgefühls der uns anvertrauten Jungen und Mädchen.

Wichtig ist uns auch die regelmäßige und erfolgreiche Bearbeitung der Hausaufgaben unter Aufsicht, um die Kinder zur Eigenverantwortung und Selbständigkeit zu erziehen. Dabei setzen wir bewusst auf altersgemischte Gruppen, um den jüngeren Schülern die Gelegenheit zu geben nach dem Prinzip „Schüler helfen Schülern“ von dem Wissen der „Großen“ zu profitieren. Umgekehrt erfahren ältere Schüler auf diese Weise, wie sie Informationen an Dritte weitergeben können.

Zu einer ganzheitlichen Erziehung gehört es auch, grundlegende Kenntnisse über eine gesunde Lebensführung zu vermitteln. Deshalb freuen wir uns, im Schuljahr 2012/2013 eine Kinderkochschule anbieten zu können, in der die Kinder lernen, wie man sich gesund ernährt und entsprechende Mahlzeiten zubereitet.