Neuigkeiten

06.05.2017

Wappen von Hamburg

TKH-Senioren erfolgreich beim Wappen von Hamburg

Am 6./7. Mai 2017 fand in Hamburg das „Wappen von Hamburg“ statt – ein Qualifikationsturnier für die deutsche Seniorenrangliste.

Für die Altersklassen II (50+), III (60+) und IV (70+) ging es hier auch noch um wichtige Punkte für die Qualifikation zur Einzel-Weltmeisterschaft der Senioren, die dieses Jahr im Oktober in Maribor (Slowenien) stattfindet.

Im Herrendegen waren Frank-Helge Gerber (AK III) und Rainer Rauch (AK I) für den TKH am Start. 

In der AK III traten hier 15 Teilnehmer an. Gefochten wurden daher drei 5er Vorrunden und anschließend ein unvollständiges 16er K.O. ohne Hoffnungslauf. Frank erzielte in der Vorrunde 3 Siege und eine Niederlage und war damit für den Direktausscheid an Platz 3 gesetzt. Leider hatte Werner Hensel (MTV Braunschweig) – ein direkter Konkurrent um die WM-Qualifikation dieses Mal einen schlechten Start und kam nur als 14. Ins K.O., so dass es bereits hier sofort zum Zusammentreffen mit Frank kam. Es entwickelte sich ein spannender Kampf, in dem Frank zunächst mit 5:4 in Führung lag. Dann lief ihm das Gefecht aber davon und Werner führte schon mit 9:6. Frank kämpfte sich hier mit großem Einsatz noch auf ein 9:9 heran, ehe Werner dann doch das Glück auf seiner Seite hatte und den letzten Treffer erzielte. Immerhin ließ Werner Hensel auch danach nichts anbrennen und ging schließlich auch als strahlender Turniersieger nach Hause. Im Ergebnis steht Frank nach dem Turnier mit Ranglistenplatz 6 nun nicht mehr auf einem der begehrten WM-Plätze – aber als letztes Turnier, bei dem noch Punkte zu holen sind, steht ja noch die Europameisterschaft am Himmelfahrtswochenende in Chiavari aus.

In der AK I traten 10 Fechter an. Rainer absolvierte die Vorrunde mit 4 Siegen ohne Niederlage und zog damit – an Platz 2 gesetzt – dank Freilos direkt in das Finale der besten Acht ein. Dort wartete der Magdeburger Matthias Berger, der dieses Mal den passenden Abstand nicht fand und sich schnell und deutlich geschlagen geben musste. Im Halbfinale traf Rainer dann wie schon im letzten Jahr auf Karsten Vandieken vom TSV Berlin-Wittenau, schaffte es aber dieses Mal, vom Start weg in Führung zu gehen, so dass es nach der ersten Gefechtshälfte bereits 9:4 stand und er das Gefecht dann klar mit 10:4 für sich beenden konnte. Im Finale besiegte er dann den Münchner Andreas Gärtner nach spannendem Kampf mit 10:8 und stand damit als Sieger des Wappen von Hamburg fest.

Karin Jansen (AK III) ließ es sich nicht nehmen, auch in Hamburg wieder wie gewohnt in allen drei Waffen an den Start zu gehen. Im Damensäbel war das Teilnehmerfeld mit drei Teilnehmerinnen überschaubar. AK III und AK IV fochten deshalb zusammen, so dass eine 6er Runde zustande kam. Die Ranglistenerste Karin setze sich hier souverän ohne Niederlage durch und errang die Goldmedaille.

Im Damendegen waren in der AK III sieben Teilnehmerinnen am Start. Karin errang hier hinter Dagmar Heinzelmann vom Heidelberger FC und Astrid Kircheis vom 1. FC Quadrath-Ichendorf den dritten Platz. Auf der Rangliste bleibt dieses Turnier als Streichergebnis außen vor – Karin steht hier nach wie vor auf Platz 1 und damit klar auf einem WM-Platz.

Im Damenflorett nahmen in der AK III acht Fechterinnen am Wettbewerb teil. Auch hier durfte Karin sich am Ende zusammen mit Martina Raith vom FK Reemtsma über die Bronzemedaille freuen. Turniersiegerin wurde Astrid Kircheis, zweite Christa Szymanski von der TG Dörnigheim. Auch im Florett führt Karin weiterhin die Nationalrangliste an.

Rainer Rauch 

Siegerehrung Frauen

08.04.2017

THK-Fechter präsentieren sich beim HAJ Hannover Marathon

Auch in diesem Jahr zeigte sich die Fechtabteilung des TKH beim HAJ Hannover Marathon. Auf der Kinderaktionswiese neben dem neuen Rathaus hatten Interessierte Gelegenheit, sich die verschiedenen Waffen erklären zu lassen und auch gleich selbst einmal ein Florett in die Hand zu nehmen und ein paar Stöße und Paraden zu wagen. 

Alle hatten viel Spaß dabei und kamen besonders am frühlingshaften Sonntag in der prallen Sonne gut ins Schwitzen.

Ein besonderer Dank gilt den zahlreichen freiwilligen Helfern, ohne die sich solch eine Aktion nicht organisieren lässt.

Rainer Rauch

18.03.2017

Bayerische Senioremeisterschaften 2017 in München

am 18. und 19. März 2017

Kaum sind die Ndt. Senioremeisterschaften in Hannover vorüber, haben sich drei TKH-Fechter auf den Weg nach München gemacht. Die sehr guten Ergebisse können sich sehen lassen.

Zu Bestform lief Frank Gerber auf, der sich in der Klasse 60 + mit 45 Teilnehmern bis ins Finale vorkämpfen konnte. Nach einem Freilos und drei klaren K.O.-Siegen unterlag er schließlich dem Belgier Jean Stock mit 10:5. Dieser war mit 2 m Größe der hervor- und alle Gegner überragende Fechter, der vorher bereits Ex-Nationalfechter Volker Fischer aus Tauberbischofheim 10:7 ausgeschaltet und auf Plattz drei verwiesen hatte. Frank kann auf die Silbermedaille mächtig stolz sein.

Rainer Rauch beendete die VR mit 5 Siegen und einer Niederlage. Im Viertelfinale verlor leider 10:8 gegen Autzen aus Reutlingen und landete auf dem 5. Platz.

Karin Jansen trat in allen drei Waffen an und beendete das Turnier ohne Niederlage mit drei Goldmedaillen. 

Bild Siegerehrung

11.03.2017

Landesmeisterschaften der B-Jugend in Munster

Siegerehrung der Mannschaftsmeisterschaft (Jacob, Daniel und Frederic)

Am 11.03.2017 wurden die Landesmeisterschaft der B-Jugend in Munster ausgefochten. Sophie, Daniel und Jacob waren mit dabei und haben ihr bestes gegeben.

Für die Jungs kam der große Spaß nach den Einzelgefechten, zusammen mit Frederic vom FKH starteten Daniel und Jacob bei der Mannschaftsmeisterschaft. Bei den Jungs gab es vier Startgemeinschaften, die sich zum Großteil im Verlauf des Vormittags zusammengefunden hatten, bei den Mädchen leider nur drei.

Den Hannoveranerinnen fehlte ein Mädchen , so dass sie trauriger Weise nicht starten konnten.

Ab jetzt wurde es laut in der Halle. Es wurde gejubelt, geklatscht und angefeuert und manchmal die Luft angehalten, weil es spannend wurde. Der ein oder andere wuchs über sich hinaus und wurde von den Teamkollegen zu Höchstleistung gebracht.

Die erste gegnerische Mannschaft wurde haushoch von Daniel, Frederic und Jacob besiegt. An der zweiten Mannschaft haben sich die drei dann leider die Zähne ausgebissen. Kriztian aus Delmenhorst war einfach zu stark und konnte seine etwas schwächeren Teamkollegen locker ausgleichen.

Somit belegte unsere Mannschaft den zweite Platz. Dies ist eine tolle Leistung, wenn man überlegt, dass in den drei anderen Mannschaften die Landesmeister und Vizelandesmeister verteilt waren.

Insgesamt war es eine tolle Meisterschaft und eine super Atmosphäre bei der Mannschaftsmeisterschaft. Die Jungs haben auf jeden Fall davon profitiert als Mannschaft angetreten zu sein. Wir hoffen, dass bei den nächsten Turnieren mehr Hannoveraner Fechter und Fechterinnen antreten.

 

Bild: Niedersächsische Fechterjugend entspannt sich in der Pause

11.03.2017

Norddeutsche Seniorenmeisterschaften 2017 der Fechter in Hannover

130 Teilnehmer traten an zwei Tagen zu den Ndt. Seniorenmeisterschaften in der Maschstr. an, um auf zehn Bahnen um die Medaillen des Jahres 2017 zu kämpfen. Konditionsfordernd wurde im Modus jeder gegen jeden gekämpft, wobei die Degenherren 50+ eine wahre Marathonrunde mit 17 Teilnehmern durchstehen mußten.

Von den 29 Goldmedaillen wurden zwei nach Mazedonien und zehn ins Bundesgebiet vergeben, neun verteilten sich im Lande Niedersachsen, sieben blieben in Hannover.

Die Siegerehrung der Degenfechter am Samstag wurde in Vertretung des Oberbürgerrmeisters von Bürgermeister Thomas Hermann vorgenommen.

Auf die ersten Plätze gelangten die TKH-FechterInnen

  • Julia Dordel (Dde 40+) vor Julia Dilger / Berlin,
  • Frank Gerber (Hde 60+) vor Alli Doerfel aus Luxemburg,
  • zweimal Arne Schleifer (30+) vor Christopher Prohl/Berlin im Degen und vor Michael Lehde vom FKH im Säbel, sowie
  • dreimal Karin Jansen (60+) im Degen vor Heidi Braun/Calw, im Florett vor Martina Raith/Hamburg und im Säbel vor Tatjana Goryunova aus St. Petersburg.

Zweite Plätze belegten

  • Rainer Rauch (Hde 40+) vom TKH,
  • Viktoria Manusina (Dfl 40+), Nathalia Zhuchkova (DFL 50+) und
  • Michael Lehde (Hsä 30+) alle vom FKH sowie
  • Berthold Schaum (HFl 60+) vom DFH.

Bronzeplätze belegten

  • Sabine Güse-Henschel (Dfl 50+),
  • Fritz Ketzer (Hde 70+) beide TKH und
  • Nathalia Zhuchkova (DSä 50+) vom FKH.

Neben Karin Jansen bei den Damen (3 x Gold) war bei den Herren Aleksandar Anastasov aus Mazedonien (2 x Gold, Silber) der erfolgreichste Allrounder in drei Waffen vor Dirk Müller aus Frankfurt/O. (Gold/Silber/Bronze).

„Wir kommen wieder!“ Abgekämpft und zufrieden sicherten die Teilnehmer Ihre Teilnanhme schon für das kommende Jahr wieder zu, sicherlich nicht nur wegen des obligatorischen Gersterbrotes.

Karin Jansen 

 

Hinweis: Bilder vom Turnier sind hier

Tableaus und Ergebnisse