Gerätturnen

Das Gerätturnen (auch Kunstturnen) ist eine olympische Individualsportart und ist die Basis-Sportart vieler Vereine im Deutschen Turner-Bund (DTB).

Der Hochleistungssport Kunstturnen wird inzwischen vom DTB offiziell als Gerätturnen bezeichnet. Im Leistungs- und Hochleistungssport gibt es Mannschaftsbewerbe, Einzelmehrkämpfe und Wettkämpfe an jedem einzelnen Gerät. Bei den Olympischen Spielen und bei den Welt- und Europameisterschaften werden in insgesamt 14 Disziplinen Titel und Medaillen vergeben.

War das Gerätturnen bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts vor allem durch Statik und Krafthalteteile und historische Übungen geprägt, so ist es heute eine sehr dynamische Sportart mit vielen akrobatischen Elementen, Drehungen, Salti und Sprüngen.

Im Wettkampfbereich männlich, sind folgende sechs Geräte üblich (in olympischer Reihenfolge):
Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung (über Sprungtisch, Pferd, Kasten oder Bock), Barren und Reck

Außerdem sind im Jugend- und Seniorenbereich folgende Geräte zusätzlich im Einsatz:
Minitrampolin und Pilz