Faustball: Frauen ohne Punkte auf heimischer Anlage

Trotz harten Kampfes bei Wetterbedingungen, die eher im April zu erwarten wären, mussten sich die TKH-Frauen auf heimischer Anlage sowohl den Staffelanführerinnen aus Schneverdingen als auch den DM-Ausrichterinnen aus Kellinghusen geschlagen geben.

Die erste Partie gegen Kellinghusen startete mit zahlreichen Eigenfehlern auf hannoverscher Seite. Somit standen die Klubberinnen schnell vor der Herausforderung, einen Rückstand aufzuholen. Zwar gelang es zum Ende des Satzes ins Spiel zu finden und eine bessere Präsenz auf dem Spielfeld zu zeigen, trotzdem ging der erste Durchgang mit 7:11 deutlich an die Gäste aus dem hohen Norden. Auf der anderen Feldseite zeigten sich die TKH-Mädels wie verwandelt. Die Eigenfehlerquote ging deutlich nach unten und aus einem ruhigen Spielaufbau punkteten Cindy Ristel und Swantje Kohrs im Angriff konsequent – 11:6. Im nachfolgenden Satz lief dann überhaupt nichts mehr. Die Hannoveranerinnen brachen zusammen und mussten zusehen, wie Kellinghusen immer weiter punktete. Vor allem mit den halb geschlagenen Bällen und Angriffen über die Mitte punkteten Jaqueline Böhmker und Anika Bruhn effektiv. Der TKH reagierte und stellte auf zwei Positionen um. Charlotte Salzmann rückte für Maike Schulz ins Zuspiel, Insa Schulze übernahm Salzmanns Position in der Abwehr. Der Satzrückstand konnte dadurch allerdings nicht mehr verhindert werden und der Satz ging mit 2:11 verloren. Abermals brachte jedoch der Wechsel der Feldseite den Erfolg zurück. Es entwickelte sich ein spannendes Match, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Der TKH war am Ende von Satz vier sehr wachsam und holte sich die entscheidenden Bälle und damit den Satzgewinn – 11:9. Die Partie musste im fünften Satz entschieden werden. Die Klubberinnen waren zum Seitenwechsel im Vorteil und führten mit 2 Bällen, die VFLerinnen kämpften sich zurück und holten bis zum 9:9 auf. Dann geriet ein Zuspiel bei Hannover zu weit. Jaqueline Böhmker schlug den nachfolgenden Ball als Ass über die Leine und durfte sich somit über den Sieg ihres Teams freuen.

Im zweiten Spiel gegen den Liga-Primus Schneverdingen brauchten die TKHlerinnen nahezu die ersten beiden Sätze, um in das Spiel mit einzusteigen. Vorher spielten die Schneverdingerinnen stark auf und setzten die Hannoveranerinnen mächtig unter Druck. Diesen gelang es leider nicht im Angriff gegenzuhalten – 6:11. Zu Beginn des zweiten Satzes spielte Petrus seine Laune aus und ließ sintflutartigen Regen auf die Spielerinnen herab. Erwartungsgemäß führte dies zu schnelleren Punkten, die direkt aus den Angaben der Schlagfrauen entstanden – 5:11. Im dritten Satz witterten die Gastgeberinnen dann ihre Chance. Die hannoversche Abwehr stellte sich immer besser auf die Angriffe ihrer Gegnerinnen ein und punktete selbst gut auf der Seite des TV Jahns. Am Ende behielten die TKH-Damen jedoch nicht die Nerven – 8:11. Siegerinnen der Regen-Schlacht waren somit die Tabellenführerinnen.

„Wir haben heute einfach zu inkonsequent gespielt. Wir zeigen zwischendurch wirklich tollen Faustballsport und präsentieren uns dann in der nächsten Minute ganz anders. Das müssen wir ablegen. Wir hätten heute natürlich gerne Punkte geholt, trotzdem sind Kellinghusen und vor allem Schneverdingen nicht die Gegnerinnen, die wir schlagen müssen, um die Liga zu halten. Nächste Woche steht der Doppelspieltag an. Da erwarten uns dann schon eher die Gegner, die es zu schlagen gilt – und das haben wir auch vor! Wir werden die kommenden Trainingseinheiten bestmöglich nutzen, um an unseren Schwachstellen zu arbeiten. Für heute gilt es die Niederlagen aus dem Kopf zu bekommen und im Anschluss erst die Konzentration auf die neuen Aufgaben am kommenden Wochenende zu lenken.“ (Charlotte Salzmann)

Nach diesem Spieltag steht das Team auf dem 7. Tabellenplatz. Nächstes Wochenende geht es am Samstag nach Moslesfehn (Gegner: Moslesfehn und Ahlhorn) und am Sonntag wird dann auf heimischen Platz gespielt. Beginn ist um 11 Uhr.  Die Mannschaft kann Unterstützung bei den wichtigen Spielen gegen Leverkusen und Brettorf gut gebrauchen – also kommt vorbei!

Der Kader des TKH: Melanie Heidecke, Annika und Swantje Kohrs, Cindy Ristel, Charlotte Salzmann, Maike Schulz sowie Insa Schulze

Trainerteam: Suse und Udo Schulz

TK Hannover    :              VfL Kellinghusen              2:3          [7:11       11:6       2:11       11:9       9:11]

TK Hannover     :              TV Jahn Schneverdingen             0:3          [6:11       5:11       8:11]