Faustball: Frauen und Männer erfolgreich zum Saisonstart

+++ Frauen überzeugen beim Saisonstart in Schneverdingen +++
 
Ein gelungener Auftakt in die Saison ist den TKH-Frauen in Schneverdingen gelungen. Dort standen sie einer schwierigen Aufgabe gegenüber. Neben den Gastgeberinnen und gleichzeitig Anwärterinnen auf die Staffelmeisterschaft wartete das Team aus Kellinghusen, das im März Vizemeister bei der Deutschen-Hallenmeisterschaft wurde. Nach einer 0:3 Niederlage gegen den TV Jahn Schneverdingen konnten die Hannoveranerinnen einen 0:2 Rückstand drehen und sich in einem umkämpften Spiel den Sieg gegen den VFL Kellinghusen holen.
 
Die Hannoveranerinnen erwischten zunächst einen guten Start gegen die Heidschnucken. Die Partie begann ausgeglichen. Beim Stand von 3:3 schaltete die Schneverdinger-Fünf dann aber einen Gang höher und zog davon, während die TKHlerinnen noch keine ausreichende Präsenz auf dem Feld zeigten. Der Satz ging mit 6:11 an die Gastgeberinnen. In Satz zwei und drei war bei den Hannoveranerinnen eine deutliche Steigerung zu beobachten. Zunehmend konnten die Bälle von Nationalangreiferin Aniko Müller entschärft und selbst Druck auf die gegnerische Abwehrformation gemacht werden. Insbesondere zur Satzmitte konnten sich die Leinestädterinnen in beiden Sätzen zunächst absetzen und die Schneverdinger zu einer Auszeit zwingen. Leider gelang es nicht, die Führungen auch „nach Hause“ zu bringen – zu routiniert spielten die Heidschnucken ihre Erfahrung (aktuell vier Spielerinnen im erweiterten Kader der Nationalmannschaft) aus. Denkbar knapp mussten sich die Klubberinnen den diesjährigen Anwärterinnen auf die Staffelmeisterschaft geschlagen geben (13:11/12:10). Die Schneverdingerinnen mussten sich jedoch ordentlich für diesen ersten Sieg in der Saison strecken.
 
Im zweiten Spiel stand das Team dann den Frauen aus Kellinghusen gegenüber. Im ersten Satz wurden die TKHlerinnen vom gegnerischen Angriff überrollt. Beim 4:11 spielte die Mannschaft noch gar nicht wirklich mit. Im zweiten Durchgang konnte man sich zwar steigern, doch erneut war Kellinghusen durchsetzungsstärker – 7:11. Beim Seitenwechsel nahm Suse Schulz taktische Veränderungen vor. Maike Schulz ersetzte die bis dahin gut agierende Melanie Heidecke auf der Position vorne rechts. Für Schulz rückte Charlotte Salzmann in die Mitte, während Annika Kohrs Salzmanns Abwehrposition übernahm. Eine Veränderung, die sich bezahlbar machte. Nach diesen Positionswechseln ging ein Ruck durchs hannoversche Team. Auf allen Positionen war eine deutliche Leistungssteigerung zu vermerken. Die Mannschaft spielte konzentriert auf und setzte den Hallen-Vize ordentlich unter Druck. In Satz 3 und 4 führten die Hannoveranerinnen durchgehend und konnten beide Sätze mit 11:7 und 11:8 gewinnen. Dementsprechend sollte die Partie in die Verlängerung gehen. Der Start gehörte dem Team aus dem hohen Norden. Mit schwierigen halblang gespielten Bällen kämpften sich die Kellinghusener zurück ins Spiel, nun war es der TKH, der dauerhaft einem Rückstand hinterherlaufen musste. Unbedingter Siegeswille war dann beim Stand von 6:9 zu beobachten. Die Klubberinnen gaben keinen Ball verloren und holten Punkt für Punkt auf. Beim Stand von 9:9 war sicherlich der spannendste und spektakulärste Ballwechsel des Spieltages zu beobachten – mit dem besseren Ende für das Team aus Hannover. Und nachdem beim Stand von 10:9 Kellinghusens Angriff knapp ins Seitenaus flog, umjubelten die TKH-Frauen lautstark ihren ersten Saisonsieg.
 
„Besonders hat mich gefreut, dass wir schon einmal 2 Punkte sammeln konnten und dann auch noch gegen so einen starken Gegner. Wir konnten heute das Ausrufezeichen, dass wir beim TKH Turnier gesetzt haben mit unserer Leistung untermauern. Einen besonders tollen Start in diese Saison hatte Insa, die wir wieder in unserer Mannschaft begrüßen durften. Sie hat unmögliche Bälle gekratzt und hat mal wieder gezeigt, was in ihr steckt. Insa wir freuen uns riesig, dass du dabei bist! Ich freue mich auf die kommenden Spieltage; mit so einer klasse Mannschaft ist noch Vieles möglich!“ (Annika Kohrs)
 
Mit ihrer Punkteausbeute von 2:2 Punkten gegen zwei absolute Spitzenteams kann die Mannschaft sehr zufrieden sein. Die Tabelle ist nach diesem Spieltag jedoch wenig aussagekräftig. Zurzeit findet sich der TKH auf dem 7. Tabellenplatz wieder, ist aber punktgleich mit dem 3. Platz. Nächste Woche warten dann zwei wichtige Spiele auf die Hannoveranerinnen. In Lemwerder treffen sie auf den Ohligser TV und die Gastgeberinnen.
 
Der TKH-Kader: Melanie Heidecke, Annika und Swantje Kohrs, Cindy Ristel, Charlotte Salzmann, Maike Schulz sowie Insa Schulze
 
Trainerin der Mannschaft: Suse Schulz
 
TV Jahn Schneverdingen : TK Hannover 3:0
[11:6 13:11 12:10]
 
TK Hannover : VfL Kellinghusen 3:2
[4:11 7:11 11:7 11:8 11:9]
+++ Männer: Sieg auf eigenem Boden +++
 
Die Hannoveraner taten sich am vergangenen Wochenende bei ihrem Saisonauftakt schwer. Nach einer in 5:1 Sätzen deutlichen Niederlage gegen den Ahlhorner SV am Samstag in Ahlhorn mussten die TKHler am darauffolgenden Sonntag in Hannover ans Werk.
Hier stand ihnen der SV Moslesfehen gegenüber. Schon in der letzten Saison war diese Begegnung entscheidend. Beide Mannschaften kämpften bis zum Schluss um den verbleib in der 1. Bundesliga in der Halle. Damals sicherten sich der mit dem Spiel TKH den Klassenerhalt. Auch in der Feldsaison sehen sich beide Mannschaften als direkte Konkurrenz, wodurch dieses Spiel besonders wichtig und daher hart umkämpft war. In einem Krim,i bei dem der TKH zunächst mit 3:0 Sätzen hinten lag, kämpften sich die Hannoveraner zurück. Nach einem 3:3 folgten zwei Sätze mit unglaublich starken Ballwechseln, bei denen auch die Favoriten der deutschen Meisterschaft nicht besser hätten aussehen können. Es blieb bis zum Ende ein Match auf höchstem Faustballniveau, in dem die Hannoveraner am Ende ein Quäntchen mehr Glück hatten und den Sieg in 5:4 Sätzen in der Verlängerung bei einem Spielstand von 12:10 nach Hause bringen konnten. Die Erleichterung war den Hannoveranern nach dem Spiel anzumerken. Trainer Ole Herrmanns nach dem Spiel: „Wenn man die ersten 3 Sätze vernachlässigt, haben wir heute eine Spitzenleistung gezeigt. Wir haben das Niveau, das wir beim TKH-Turnier gezeigt haben, heute nochmal auf den Platz bringen können. So war das Wochenende trotz der Niederlage gegen den Ahlhorner SV glücklicherweise doch noch erfolgreich.“ Die Moslesfehener zeigten sich trotz der ärgerlichen Niederlage nach dem Spiel als sportliche Verlierer und gratulierten den Hannoveranern zu ihrem Sieg. Nach den ersten zwei Spieltagen stehen die Hannoveraner auf dem 5. Tabellenplatz.
 
Am kommenden Samstag spielen die TKHler wieder auf der heimischen Anlage in Kirchrode gegen den derzeit Tabellenvierten TSV Hagen. Spielbeginn ist um 16 Uhr.
 
Wir erwarten ein spannendes Spiel. Auf dem TKH-Turnier konnten sich die Hannoveraner bereits gegen den Gegner aus NRW durchsetzen, ob das auch in der Saison funktioniert, erfahren wir am kommenden Wochenende.