Faustball: Männer gewinnen das Saisonfinale und halten die Klasse

Klarer hätte die Ausgangslage der Hannoveraner vor dem letzten Spiel der Saison nicht sein können. Durch den Sieg in der Ferne am vergangenen Wochenende gegen Kellinghusen hatte es der Klubb wieder in der eigenen Hand, die 1. Liga zu halten. Doch es musste gegen den bereits abgestiegenen Gast aus Moslesfehn ein Sieg her.
Der SV Armstorf saß den Hannoveranern punktgleich und nur durch ein schlechteres Satzverhältnis im Nacken. Damit belegte die Mannschfat den zweiten Abstiegsplatz hinter dem TKH. Die Mannschaft um Trainer Ole Herrmanns konnte sich, wie erwartet, nicht auf den Tabellenführer – den Ahlhorner SV – verlassen. Die Armstorfer gewannen in Ahlhorn in 5:0 Sätzen. Das war unter anderem dem geschuldet, dass die Ahlhorner ohne ihre zwei wichtigen Leistungsträger antraten, da diese verletzt ausfielen.
Gegen den SV Moslesfehn, der ohne seinen Hauptangreifer nach Hannover reiste, starteten die Klubber mit Christos Michalakis im Rücksschlag und unterstützt von Aaron Dumke in der Angabe. In der Abwehr mit den Brune Brüdern Ole und Jonas und Merlin Sommer. Konzentriert und höchst motiviert begann das Team um Trainer Herrmanns. Von Anfang an hatten die Brustringträger die gegnerischen Angriffe im Griff, bauten konsequent sicher auf und punkteten ein ums andere Mal. Der Gast aus dem Oldenburger Land hatte dem nicht viel entgegenzusetzten. Doch noch vor dem Spiel hatte Ole Hermanns vor den Moslesfehnern gewarnt. Das Hinspiel verloren die Hannoveraner noch durch eine der schlechtesten Saisonleistungen in 3:5 Sätzen. So entwickelte sich nach zwei souverän gewonnen Sätzen (11:3, 11:5) doch noch ein offener Schlagabtausch. Die „Mossis“ zeigten sich kampfstark und profitierten immer wieder von einer zeitweisen Unkonzentriertheit und dummen Fehlern der Hausherren. Am Ende der nächsten drei Sätze konnte die Heimmannschaft, für die nach dem dritten Satz auch Jan Bozionek und später auch der Chilene Alvaro Mödinger in die Partie kamen, die entscheidenden Punkte machen. So gewannen die Leinestädter glücklich mit 5:0 Sätzen die Partie.
Durch den Sieg konnte sich der Klubb gegen den SV Armstorf im Fernduell behaupten und spielt aufgrund des besseren Satzverhältnisses und der 10:18 Punkte auch in der nächsten Saison weiterhin in der 1. Bundesliga auf.
Bedanken möchte sich die Mannschaft bei allen Zuschauern, die die Mannschaft die ganze Saison über unterstützt hat. Ein ganz besonderer Dank geht alle Helfer. Ohne euch wäre das spielen in der Bundesliga nicht möglich!
Für den TKH unter Trainer Ole Hermanns spielten: Aaron Dumke, Jan Bozionek, Christos Michalakis, Alvaro Mödinger, Merlin Sommer, Ole und Jonas Brune.
TK Hannover – SV Moslesfehn 5:0 ( 11:3, 11:5, 12:10, 11:8, 11:9)