Fechten: Wappen von Hamburg geht dreimal nach Hannover

Nur eine Woche nach den deutschen Meisterschaften der Senioren in Bad Dürkheim standen die Fechter des TKH schon wieder erfolgreich auf der Planche.

Gleich dreimal holten sie das „Wappen von Hamburg“ nach Hannover und bauten damit ihre Ranglistenpositionen aus. Den Anfang machte Karin Jansen in der Altersklasse V60, die am Samstag mit dem Florett und dem Säbel an den Start ging und jeweils als Turniersiegerin aus der Halle ging. Ihren Start im Degen am Sonntag sagte sie aus Vernunftgründen ab, da ihr ihren Ranglistenplatz und die WM-Qualifikation für die WM in Kairo ohnehin niemand mehr streitig machen konnte. Fünf gewonnene Turniere an zwei Wochenende hatten viel Kraft gekostet. Karin steht damit in allen drei Waffen auf Platz eins der Deutschen Rangliste.

In der Altersklasse V60 mit dem Degen musste sich Frank Gerber im Finale dem Heidelberger Michael Mahler geschlagen geben, nachdem er sich im Halbfinale wieder gegen seinen alten Freund Georg Schmidt-Thomée (ebenfalls Heidelberg) durchgesetzt hatte. Auch Frank konnte damit Ranglistenposition eins weiter ausbauen.

Dies gelang in der Altersklasse V40 mit dem Degen auch Rainer Rauch. Nachdem er in Bad Dürkheim noch im Viertelfinale gegen den Braunschweiger Niclas Schlüter knapp ausgeschieden war, gelang ihm in Hamburg im Finalgefecht die Revanche. Dieses Mal ging er schnell in Führung und konnte diese bis zum 10:6 Endstand halten und ausbauen.

Alle drei TKH-Fechter bereiten sich nun nach dem letzten Ranglistenturnier weiter auf die EM in Cognac Ende Mai vor.

Rainer Rauch

Ergebnisse TKH Wappen Von Hamburg

TKH app ist da!