Das KiSS – Entwicklungskonzept

Schon in jungen Jahren werden die Weichen für die körperliche und geistige Entwicklung des Menschen gestellt. Eine im Kindesalter versäumte motorische Grundausbildung kann im Erwachsenenalter kaum noch nachgeholt werden. In diesem Fall gilt das alte Sprichwort: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.“

Aber warum ist eine frühkindliche Sporterziehung so wichtig? Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass körperliche Bewegung das Gehirn stärker durchblutet und Nervenzellen verknüpft. Diese Verknüpfungen sind bis zum Ende des Kindesalters fast abgeschlossen. Ein weiterer Vorgang, der neben den motorischen Fähigkeiten im Erwachsenenalter nicht nachgeholt werden kann.

In der Kinder-Sport-Schule wird unter Anleitung von geschultem Personal in altersgerechten und überschaubaren Gruppen nach einem pädagogisch-ganzheitlichen Konzept unterrichtet. Dabei kann dank der verschiedenen Altersstufen gezielt auf die jeweils altersspezifisch angemessene Bewegungsform eingegangen werden. Das Konzept ist ganzheitlich, die Kinder werden nicht auf eine bestimmte Sportart festgelegt, sondern können umfassende Bewegungserfahrungen in allen Richtungen machen. Erst in der 3. Klassenstufe werden bewusst verschiedene Sportarten vorgestellt und ausprobiert.

Das erwartet Dich

  • Umfassende Betreuung in optimaler Gruppengröße
  • Freudvolle und altersgemäße motorische Grundlagenbildung
  • Entwicklung sozialer Kompetenz durch Spiel und Sport in der Gruppe
  • Vermeidung einseitiger sportlicher Spezialisierung
  • Schulung der Koordination, Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit
  • Bei entsprechendem Alter spielerischer Umgang mit vielseitigen Bewegungserfahrungen mit Klein- und Großgeräten in unterschiedlichen Sportarten
  • Schwimmen und Wasserspiele