Rhythmische Sportgymnastik: TKH meets Weltspitze

Unser erster Bundesligawettkampf fand am 8. Oktober in Berlin statt. Morgens erreichte uns die Meldung, dass der Zugverkehr im gesamten Norden ausgefallen sei, sodass wir uns schnell um eine Alternative kümmern mussten. Zum Glück fand sich ein Auto und wir kamen noch pünktlich an. Der Druck war enorm, da dort weltstarke Gymnastinnen wie die diesjährige 5-fache Weltmeisterin Sofia Raffaeli anzutreffen waren. Unser Team hat alles gegeben, um jeden Punkt gekämpft, aber leider hat es an diesem Tag nur für den letzten Platz gereicht. Nach der Vergabe der Platzierungen wurden wir interviewt und haben die Chance genutzt mit bekannten internationalen Gymnastinnen Bilder zu machen.

Beim zweiten Wettkampf in Borken verlief die Anreise wie geplant. In der Halle sind wir auf unsere Mannschaft getroffen – es herrschte eine motivierte, aber angespannte Stimmung. Diesmal wurde unsere Gruppe zusätzlich von der italienischen Topgymnastin Talisa Torretti unterstützt. Wir haben uns alle gegenseitig gepusht und angefeuert, auf der Turnfläche herrschte höchste Konzentration, um Bestleistungen zu erzielen. Familie und Freunde schauten den Livestream und fieberten mit. Leider hat die Leistung nicht ganz ausgereicht, was den Abstieg in die zweite Liga bedeutete. Wir waren etwas enttäuscht, zumal uns nur ein Punkt fehlte; doch wir werden sicherlich nicht aufgeben und nächstes Jahr noch sicherer und stärker antreten, um uns unseren Platz in der ersten Bundesliga zurückzuerkämpfen.