Offener Brief von Dietrich

Hannover, 07.12.2022

Liebe THK Familie,

unser Sportbetrieb läuft wieder! Nach fast 3 Jahren Pandemie haben alle Freunde des TKH – wir Mitglieder, wir Übungsleiter und alle Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle – es geschafft unseren Sportbetrieb wieder verlässlich zu organisieren. Das haben wir ALLE GEMEINSAM geschafft! Dafür danke ich Euch allen, die Ihr Euch jeden Tag mit Eurem Engagement dafür einsetzt.

Wenn mich im September 2020 jemand gefragt hätte, ob ich meinen Sportunterricht „online“ anbieten möchte, hätte ich gesagt, dass ein wesentliches Element unser sozialer Kontakt im Präsensunterricht ist. Während dieser Zeit finden private Gespräche, der Austausch über individuelle Befindlichkeiten und Erfahrungen statt. Das ermöglicht es uns, eine persönliche Verbindung zwischen uns zu entwickeln, spontane Situationen humorig zu kommentieren und eine „Miteinander Atmosphäre“ in jeder Stunde entstehen zu lassen. Das schätze ich so sehr im Präsensunterricht. „Online Unterricht – das kann der nicht leisten, das geht gar nicht!“ hätte ich damals gesagt.
Und dann kam im November 2020 der zweite Lockdown. Die KOLLEGEN IN DER GESCHÄFTSSTELLE waren darauf großartig vorbereitet und hatten für alle Übungsleiter und Mitglieder die technischen Möglichkeiten vorbereitet den Sportunterricht „online“ weiter anzubieten. Dankbar habe ich als Trainer diese Möglichkeit angenommen – mit etwas Grummeln im Bauch wegen der
unvorhersehbaren technischen Herausforderungen für mich als EDV-Laie. Auch daran hatten die Kollegen gedacht, und ich habe jederzeit jede technische und organisatorische Unterstützung erhalten, die ich situativ benötigte. DANKE! Über „zoom“ hatten wir die Möglichkeit, unseren sozialen Kontakt aufrecht zu halten, uns zu sehen und miteinander im Wohnzimmer und am Bildschirm gemeinsam Sport zu treiben.
Das war für mich an manchen Veranstaltungen, die Ihr online mit mehr als 20 Teilnehmern oder mehr besucht habt, eine weitere Herausforderung, Euch alle im Blick zu behalten und Euch mit Tipps zu unterstützen. Psychisch noch mehr hat mich dann der Hybridunterricht gefordert, als ich mit Euch in „Präsens“ UND „online“ trainiert habe. Zwei unterschiedliche Zielgruppen mit zwei völlig unterschiedlichen Kommunikationsmöglichkeiten. Dazu der technische Aufwand beim Auf- und Abbauen und dem teilweisen Umziehen in andere Räumlichkeiten. Das hat mich sehr
gefordert. Ich war sehr erleichtert, als diese Form des Sportunterrichts ab Juli 2022 für mich nur noch in reinen Präsensangeboten stattfand.

Danke Euch MITGLIEDERN, die Ihr während dieser herausfordernden Zeit – der Präsensunterricht begann erst wieder im Sommer 2021 – zu unserer TKH Familie gestanden habt und immer noch steht. Mit Eurer Solidarität habt Ihr entscheidend dazu beigetragen, dass unser Verein – der TKH – heute noch vielfältiger geworden ist und wir die Chance haben, uns zu weiterentwickeln. Wir bieten heute unsere Sportangebote teilweise sowohl in Präsens als auch „online“ an und haben die Zeit des Lockdowns genutzt, unsere Räumlichkeiten zu renovieren und modernisieren und haben neue Angebote für Euch entwickelt. Und dann, nach der fast überstanden C-Herausforderung kam die nächste Herausforderung. Durch die Folgen des menschenverachtenden Kriegs gegen die Ukraine sind unsere Energiekosten erheblich gestiegen. Und auch hier tragt Ihr den daraus resultierenden höheren Mitgliedsbeitrag solidarisch mit, Chapeau! Das zeigt mir Eure Verbundenheit zu unserem Verein. Danke auch dafür, dass Ihr bei Euren eigenen steigenden Lebenshaltungskosten EUREN Sport im TKH weiter unterstützt. Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Mut und dieser Zuversicht in unserem Bewusstsein unsere TKH Familie auch in Zukunft vielfältig und spannend gestalten werden.

Von Herzen kommende Grüße an EUCH ALLE
Euer Dietrich