Tischtennis: Rollstuhlfahrer Raif Shabani qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft

Am Donnerstag, den 08.03.2018, starteten der Rollstuhlfahrer Raif Shabani und sein Trainer Norbert Schramm nach Reinsberg mit dem Ziel, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren und das letzte große Turnier der Deutschlandcup Serie zu spielen.

Die Qualifikation wurde in zwei Gruppen ausgespielt, wobei sich die ersten beiden jeder Gruppe für die Deutsche Meisterschaft (die im April in Köln gespielt werden) qualifizieren. Raif hatte einen guten Tag erwischt und sich als Gruppen Erster direkt qualifiziert. Er spielt also unter den 12 Besten Rollstuhltischtennisspieler um die Deutsche Meisterschaft.

Am nächsten Tag wurde um den Deutschland Cup gespielt, dort lag er mit einem anderen Spieler aus Berlin punktgleich in Führung. Damit musste der Tag entscheiden wer die Gesamtwertung gewinnt. In 4 Gruppen mit 7 Leuten wurde zuerst gespielt. Raif kam an diesem Tag nur schwer im Gang und beendete seine Gruppe als zweiter. Sein Hauptkonkurrent aus Berlin hatte es noch schwerer, aber mit etwas Glück konnte er sich auch als zweiter für das Viertelfinale qualifizieren. In der Hauptrunde zeigte Raif wieder seine ganze Klasse und zog mit zwei deutlichen Siegen ins Finale ein. Da sein Rivale aus Berlin im Halbfinale scheiterte war Raif der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Deshalb war auch die Luft im Finale raus, welches er dann auch verloren hatte.

 

TKH app ist da!